...

Da Eugen Müller kurze Zeit später sein Amt niederlegte, übernahm Karl-Heinz Müller bis zur Neuwahl im August die Amtsgeschäfte. Gewählt wurde Herr Rolf Werthes, der auch 1978 bei der Jahreshauptversammlung als Vorsitzender für zwei weitere Jahre bestätigt wurde. Im Laufe des Jahres wurde dann die Turnhalle renoviert, der neue Sportplatz fertig planiert, Lava und Mutterboden aufgebracht und die Randsteine gesetzt.
Durch viel Eigenleistung und durch die sehr gute Regie des Sportkameraden Hans Kleid, konnte der Sportplatz am 11./12. August 1979 mit Fußballspielen, Festkommers und einem ökumenischen Gottesdienst eingeweiht
werden. 1979 bestand der Verein aus 214 Mitgliedern. Der Fußballtrainer Helmut Schneider schied aus, neuer Trainer
wurde Ernst Günter Rieß. Die 1. Mannschaft stieg in die A-Klasse auf. Im Vereinsjahr 1983 / 84 konnte mit dem Erreichen des 3. Platzes der größte Erfolg erzielt werden. Trainer Rieß, der die Manschaft 6 Jahre trainierte, und in Unzenberg sehr gute Arbeit leistete, musste seine Tätigkeit im Sommer 1985 einstellen. Daraufhin hat die Vereinsführung den Trainer Alfons Meier aus Zilshausen verpflichtet. Ziel der ersten Saison unter Trainer Meier war es, den Klassenerhalt zu erreichen. In den „Wilden Achtzigern“ ist die berühmt berüchtigte „BOMBEN-Disco“ von 1985 nicht zu vergessen! Wegen einer Bombendrohung während der Disco-Veranstaltung mussten alle Anwesenden die Turnhalle räumen
– Zum Glück war dies nur ein übler „Scherz“! Im Jahre 1986 während der Jahreshauptversammlung wurde die Vereinsnamenänderung in TV Unzenberg / Heinzenbach 1927 e.V. beschlossen. Werner Kauer wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt. Günter Demgen wurde von Werner Kauer verabschiedet und dankte ihm für seine langjährige Vorstandsarbeit als Schriftführer und Vorsitzender. Willi Kunz schied aus gesundheitlichen Gründen aus, auch ihm dankte man für langjährige Verdienste als Jugendleiter und für Vorstandsarbeiten. Als Nachfolger wurde Ralf Kleid gewählt. In diesem Jahr wurde der Fußball im Verein großgeschrieben. Nach 1:5 Punkten und dem letzten Tabellenplatz erkämpfte die Mannschaft mit 19:7 Punkten die Herbstmeisterschaft und mit 38:14 Punkten die Meisterschaft in der A-Klasse. Der Aufstieg in die Bezirksliga-Mitte war geschafft! Sowohl für die Zuschauer, wie auch für die Vereinsführung, kam der Unzenberg-Heinzenbacher Aufstieg in die Bezirksliga etwas überraschend, zumal die gleiche Mannschaft im Jahr zuvor noch mit dem Abstieg zu kämpfen hatte.