Geschichte

Zu den vielen Turnvereinen im Hunsrück, die sich in den zwanziger Jahren neu bildeten, gehörte auch der TV Unzenberg. In den ersten Tagen des Jahres 1927 fand auf Anregung des damaligen Lehrers Jakob Sohns eine erste Zusammenkunft einiger Männer statt, die schon anderorts turnerisches Leben und Wirken kennengelernt hatten. Am 23. Januar 1927 gestaltete dann die Turnerriege aus Kümbdchen-Keidelheim im Saale Demgen einen Werbeabend.  (Werbeplakat aus dem Jahre 1927)  Dabei schilderte in kernigen und begeisternden Worten der erste Gauvertreter, Dr. Schüler, die Aufgaben und Ziele der Deutschen Turnerschaft. Dieses erste Auftreten einer Turnerriege in Unzenberg und die mitreißende Ansprache des Hunsrücker Turnerführers, führten zur Gründung des Turnvereins Unzenberg 1927. Der erste Vorstand bestand aus den drei Turnbrüdern: - Lehrer Jakob Sohns,- Jakob & Heinrich Demgen Sofort begann ein reger Übungsbetrieb, der allerdings unter Mangel von Geräten litt. Jede Woche marschierten deshalb die Turner des Vereins einmal nach Kirchberg, um zu schauen und zu lernen. Am 2. Ostertag 1927 zogen die Turner zum ersten Mal in Turnkleidung unter fröhlichem Gesang durchs Dorf zum Spielplatz, um den noch Außenstehenden praktisch zu zeigen, was turnerisches Leben heißt. Am 21. April 1927 konnten die ersten Turngeräte am Bahnhof in Unzenberg in Empfang genommen werden. Schon zum Zöglingswetturnen in Hochscheid am 8. Mai 1927 entsandte der Verein fünf Zöglinge. Von nun an waren Turner aus Unzenberg bei allen turnerischen Veranstaltungen des Hunsrückgaus vertreten. Das Bergfest an der Nunkirche brachte schon den ersten Erfolg. Die Zöglinge des Vereins wurden in der 5 x 100 m - Staffel Gaumeister. Am Ende des Gründungsjahres war der Verein zahlen- und auch leistungsmäßig so stark, dass er sich würdig in die Reihen der Hunsrücker Turngemeinschaften stellen konnte.